Spiel: Die unendliche Geschichte

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.



    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels
    annahm.



    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.



    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.



    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...



    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.



    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter...



    Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag!



    Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich
    nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch
    gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen,
    die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.



    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es aufeinmal
    ...
    Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe,

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.




    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels
    annahm.




    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.




    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.




    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...




    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.




    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter...




    Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag!




    Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich
    nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch
    gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen,
    die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.




    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es aufeinmal
    ...
    Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angsteinflößend.

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen
    hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend
    ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter
    war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort
    Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name,
    begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im
    Gebüsch.





    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines
    Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das
    gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon
    Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu
    beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als
    sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu
    Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte
    zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels
    annahm.





    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt
    dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s
    uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon
    FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch
    keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war,
    sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel
    als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen
    und präzise nur alte Frauen trafen.




    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und
    die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr
    flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf
    hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich
    auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu
    helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite
    mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein
    Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar
    Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen
    wegsengten und Brandblasen hinterließen.





    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also
    lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte
    rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich
    mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich
    eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte
    die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln,
    doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...





    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch
    sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann
    Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass
    ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen
    lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug
    faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon
    überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.





    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses
    köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an
    meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig...
    Wie Großmutter...





    Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag!





    Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also
    morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da
    ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit
    mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef
    sich
    nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit
    einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch
    gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne
    endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze
    im Ohr wachsen,
    die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.





    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt
    nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu
    zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja
    sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu
    kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen
    verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß
    als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es aufeinmal
    ...
    Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angsteinflößend.
    Der rammelige Lustmolch

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.


    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.


    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.


    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.


    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...


    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.


    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.


    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal... Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angst einflößend.


    Der rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte,

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.



    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.



    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.



    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.



    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...



    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.



    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.



    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal... Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angst einflößend.



    Der rammelige Lustmolch, der einst mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.
    Plötzlich roch er ganz

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.


    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.


    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.


    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.


    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...


    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.


    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.


    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal... Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angst einflößend.


    Der rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.
    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.



    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.



    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.



    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.



    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...



    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.



    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.



    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal... Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angst einflößend.



    Der rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.
    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt.
    Wenn man ihn nur leicht berührt,

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen
    hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend
    ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter
    war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort
    Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name,
    begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im
    Gebüsch.




    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines
    Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das
    gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon
    Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu
    beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als
    sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu
    Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte
    zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.




    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt
    dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s
    uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon
    FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch
    keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war,
    sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel
    als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen
    und präzise nur alte Frauen trafen.




    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und
    die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr
    flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf
    hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich
    auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu
    helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite
    mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein
    Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar
    Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen
    wegsengten und Brandblasen hinterließen.




    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also
    lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte
    rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich
    mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich
    eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte
    die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln,
    doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...




    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch
    sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann
    Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass
    ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen
    lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug
    faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon
    überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.




    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses
    köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an
    meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig...
    Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller
    Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner
    Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen
    Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für
    die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit
    mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man
    weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit
    einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch
    gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft
    habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne
    endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze
    im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in
    den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.




    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt
    nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu
    zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja
    sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu
    kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen
    verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß
    als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal...
    Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen
    habe, es war angst einflößend.




    Der rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.
    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt.
    Wenn man ihn nur leicht berührt,fühlt er sich stark befriedigt und

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.


    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.


    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.


    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.


    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...


    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.


    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.


    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal... Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angst einflößend.


    Der rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.
    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt.
    Wenn man ihn nur leicht berührt, fühlt er sich stark befriedigt und schleimig an, aber dies war nicht das schlimme an der Erfahrung.

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen
    hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend
    ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter
    war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort
    Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name,
    begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im
    Gebüsch.



    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines
    Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das
    gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon
    Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu
    beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als
    sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu
    Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte
    zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.



    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt
    dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s
    uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon
    FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch
    keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war,
    sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel
    als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen
    und präzise nur alte Frauen trafen.



    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und
    die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr
    flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf
    hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich
    auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu
    helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite
    mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein
    Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar
    Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen
    wegsengten und Brandblasen hinterließen.



    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also
    lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte
    rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich
    mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich
    eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte
    die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln,
    doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...



    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch
    sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann
    Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass
    ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen
    lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug
    faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon
    überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.



    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses
    köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an
    meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig...
    Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller
    Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner
    Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen
    Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für
    die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit
    mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man
    weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit
    einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch
    gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft
    habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne
    endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze
    im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in
    den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.



    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht,
    deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu
    zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja
    sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu
    kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen
    verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß
    als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal...
    Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen
    habe, es war angst einflößend.



    Der rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.
    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt.
    Wenn man ihn nur leicht berührt, fühlt er sich stark befriedigt und
    schleimig an, aber dies war nicht das schlimme an der Erfahrung. Ich versuchte es erneut und steckte meinen Finger in

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen
    hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend
    ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter
    war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort
    Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name,
    begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im
    Gebüsch.



    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines
    Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das
    gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon
    Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu
    beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als
    sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu
    Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte
    zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.



    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt
    dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s
    uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon
    FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch
    keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war,
    sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel
    als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen
    und präzise nur alte Frauen trafen.



    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und
    die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr
    flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf
    hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich
    auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu
    helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite
    mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein
    Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar
    Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen
    wegsengten und Brandblasen hinterließen.



    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also
    lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte
    rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich
    mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich
    eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte
    die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln,
    doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...



    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch
    sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann
    Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass
    ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen
    lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug
    faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon
    überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.



    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses
    köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an
    meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig...
    Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller
    Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner
    Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen
    Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für
    die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit
    mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man
    weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit
    einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch
    gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft
    habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne
    endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze
    im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in
    den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.



    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht,
    deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu
    zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja
    sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu
    kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen
    verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß
    als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal...
    Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen
    habe, es war angst einflößend.



    Der rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.
    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt.
    Wenn man ihn nur leicht berührt, fühlt er sich stark befriedigt und
    schleimig an, aber dies war nicht das schlimme an der Erfahrung. Ich versuchte es erneut und steckte meinen Finger in sein gammliges Fleisch.

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.


    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.


    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.


    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.


    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...


    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.


    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.
    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.
    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.
    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.


    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.
    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal... Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angst einflößend.


    Der rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.
    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt.
    Wenn man ihn nur leicht berührt, fühlt er sich stark befriedigt und schleimig an, aber dies war nicht das schlimme an der Erfahrung. Ich versuchte es erneut und steckte meinen Finger in sein gammliges Fleisch. Was darauf hin urplötzlich an fing sich aus zu dehnen, ich zuckte zurück und mir lief ein kalter schauer über den rücken,

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.


    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.


    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.


    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.


    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wußte was zu diesem Ereignis führte...


    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.


    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhausessen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.

    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.

    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.

    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.


    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.

    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal... Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angst einflößend.


    Der rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.

    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt.

    Wenn man ihn nur leicht berührt, fühlt er sich stark befriedigt und schleimig an, aber dies war nicht das schlimme an der Erfahrung. Ich versuchte es erneut und steckte meinen Finger in sein gammliges Fleisch. Was darauf hin urplötzlich an fing sich aus zu dehnen, ich zuckte zurück und mir lief ein kalter schauer über den rücken, wodurch ich mich an den September 2016 erinnerte.

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.


    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.


    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.


    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.


    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wusste was zu diesem Ereignis führte...


    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.


    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhaus essen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.

    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.

    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.

    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.


    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.

    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel Spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal... Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angst einflößend.


    Der Rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.

    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt.

    Wenn man ihn nur leicht berührt, fühlt er sich stark befriedigt und schleimig an, aber dies war nicht das schlimme an der Erfahrung. Ich versuchte es erneut und steckte meinen Finger in sein gammliges Fleisch. Was darauf hin urplötzlich an fing sich aus zu dehnen, ich zuckte zurück und mir lief ein kalter schauer über den rücken, wodurch ich mich an den September 2016 erinnerte. Dort geschah etwas, was man nur aus Filmen kennt,

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.


    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.


    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.


    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.


    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wusste was zu diesem Ereignis führte...


    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.


    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhaus essen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.

    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.

    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.

    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.


    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.

    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel Spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal... Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angst einflößend.


    Der Rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.

    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt.

    Wenn man ihn nur leicht berührt, fühlt er sich stark befriedigt und schleimig an, aber dies war nicht das schlimme an der Erfahrung. Ich versuchte es erneut und steckte meinen Finger in sein gammliges Fleisch. Was darauf hin urplötzlich an fing sich aus zu dehnen, ich zuckte zurück und mir lief ein kalter schauer über den rücken, wodurch ich mich an den September 2016 erinnerte. Dort geschah etwas, was man nur aus Filmen kennt, vier dunkle Gestalten voller

  • Eines Tages werd' ich mich rächen, weil sie so richtig dreckigst einen hat fahren müssen zu lassen, da sie aber so unwiderstehlich anziehend ist, beschloss sie lieber mich auf ein Picknick einzuladen. Das Wetter war sehr stürmisch, aber doch sehr erregend warm. Als er mit ihr dort Erdbeeren verzehrte, geschah etwas Unglaubliches. Erna, so ihr Name, begann vor sich hin zu pfeiffen, doch dann hörte sie ein Geräusch im Gebüsch.


    Sie schickt daraufhin ihren Killer-Chihuahua mit den Reißzähnen eines Haies, das Gebüsch zu durchforsten, darauf hin sieht er ein Pokemon das gerade "Rutenschlag" einsetzt. Der Killer-Chihuahua fing auf das Pokemon Heuler einzusetzen, worauf das Pokemon anfing sich mit Kot zu beschmieren und sich dann im Schlamm walzte. Erna schaute entsetzt als sie sah, dass ihr Killer-Chihuahua anfing zu leuchten und sich zu Verwandeln begann. Das Vieh wuchs und wuchs, bis es auf einmal aufhörte zu leuchten und sein neues Antlitz in Form eines Pinken Puddels annahm.


    Außerdem erlernte es einen neuen Angriff: Schluckimpfung. Der Effekt dieser Fähigkeit war bekanntlich gegen jegliche Art von Pokemon´s uneffektiv. Der pinke Pudel verzog sich als das kotverschmierte Pokémon FINALE einsetzte um sich selber zu opfern, dabei richtete es jedoch keinen Schaden an, weil die Kotschicht schon zu festgetrocknet war, sodass es keinen schaden nach Außen hin anrichtete. Es war ein Spektakel als die eingeschissenen Körperteile in alle 4 Himmelsrichtungen flogen und präzise nur alte Frauen trafen.


    Aber das war nicht alles, denn es wurd auch dicke Frauen getroffen und die sonne verdunkelt. Erna bücktesich tief als ein riesen Dildo nach ihr flog und genau ihre zarte, weiche, pink Handtasche traff, die darauf hin platzte und eine riesige Menge verschiedenster Kosmetikartikel sich auf dem Boden verteilten. Ich versuchte ihr beim Aufheben der Sachen zu helfen, doch sie verpasste mir einen Lowkick an den Kopf und schreite mich mit den worten, "Komm mir nicht zu nahe du Knecht!" an. Mein Schädel dröhnte 5 Tage danach noch immer also beschloss ich ein paar Painkillers zu nehmen; der Nebeneffekt war, dass meine Augenbrauen wegsengten und Brandblasen hinterließen.


    Ich war so wütend auf diese Frau, dass sie mir das angetan hatte, also lief ich in den Keller nahm meine Schrotflinte, aber erkannte rechtzeitig, dass ich keine Munition mehr hatte. Daraufhin strickte ich mir einen Pullunder und legte ihn mir in den lauf, daraufhin stellte ich eine Flasche voller Cola drauf, es war perfekt!! Plötzlich implodierte die Schrotflinte, ich war völlig geschockt! Sie war total am zerbröseln, doch ich wusste was zu diesem Ereignis führte...


    Aber ich konnte Erna trotzdem nicht unbestraft lassen, weshalb ich auch sogleich den Panzer aus meiner Tiefgarage holte, um damit dann Ernahausen zu brandschatzen. Diese Idee war so dermaßen prickelnd, dass ich mir fast vor Genialität in meinen großen Zehen ein Piercing stechen lassen wollte, aber Intimpiercings sind mir dann doch lieber. Genug faltige Haut hatte ich mir mit einem riesigen, fast schon überdimensionalen Cockring an meinen Penis ja schon zugefügt.


    Vaginaldusche. Diese wort, äh, dieses Wort, erinnert mich an dieses köstliche Krankenhaus essen von McDoc, an meine Urgroßmutter und an meinen Duschkopf. Dieser, (der Duschkopf), ist breit und flauschig... Wie Großmutter... Wie dem auch sei, heute war ein wirklich toller Sonntag! Morgen ist dann Montag. Das glaube Ich, wird ein schöner Montag. Also morgen werde ich dann, wenn alles gut geht ist dann morgen Montag. Da ich jeden Montag um 4.30Uhr aufstehe und mich dann fertig für die Arbeit mache, hoffe ich das das Wetter endlich besser wird, damit mein Chef sich nicht mehr so über das Wetter aufregen muss. Aber man weiß ja nie, was kommt.

    Jedenfalls liebe ich das warme Wetter mehr, weil man dann besser arbeiten kann.

    Neulich sogar hab ich was ganz tolles gesehen, ein kleines Kind das mit einem Fahrrad fährt. Obwohl es am Schneien war, hat es sich tierisch gelohnt, dass ich mir gestern, nach der Arbeit ein Schnitzel geklopft habe.

    Es war irgendwie erleichternd zu hören, dass diese Woche die Sonne endlich raus kommt, aber nachts dennoch Golfbälle regnen und dir Pilze im Ohr wachsen, die wiederum dafür nützlich waren, dass ich sie mir in den Augen drücken kann um das ganze Geheule nicht mehr zu hören.


    Am Tag darauf, brachte es aber Regen und das gefiel mir überhaupt nicht, deshalb ging ich diesmal nicht nach draußen an die frische Luft.

    Ich beschloss einfach zuhause zu bleiben und meine Socken zu zerschneiden und zu bügeln. Das fand ich ziemlich klasse, weil bügeln ja sooo viel Spaß macht. Deshalb fing ich anschließend direkt an zu kochen, da ich mir besuch eingeladen hab und alle mit einem guten Essen verwöhnen möchte. Das Essen war grandios und wir hatten ganz viel Spaß als wir uns nach dem Essen verzogen hatten, passierte es auf einmal... Mein besuch verwandelte sich in etwas was ich bisher noch nie gesehen habe, es war angst einflößend.


    Der Rammelige Lustmolch, der eins mein besuch war, wurde zu etwas was man mit Worten nicht beschreiben konnte.

    Plötzlich roch er ganz modrig, so wie ein alter sumpf der Jahrhunderte dahin gammelt.

    Wenn man ihn nur leicht berührt, fühlt er sich stark befriedigt und schleimig an, aber dies war nicht das schlimme an der Erfahrung. Ich versuchte es erneut und steckte meinen Finger in sein gammliges Fleisch. Was darauf hin urplötzlich an fing sich aus zu dehnen, ich zuckte zurück und mir lief ein kalter schauer über den rücken, wodurch ich mich an den September 2016 erinnerte. Dort geschah etwas, was man nur aus Filmen kennt, vier dunkle Gestalten voller Narben und klein Getiere,